Start                Projekt             Aktuell              Film            Helfen Sie           Über Uns             Galerie

Manini e.V.

Neues Grundstück für Mädchenschule

Dank der großartigen Unterstützung vieler SpenderInnen in den letzten Jahren konnte der Kauf eines Grundstücks für die Mädchenschule Anfang 2018 abgeschlossen werden. Dort wird jetzt ein großes Schul- und ein Wohngebäude für die Schülerinnen errichtet.

 

 

Bohrung eines Brunnens auf dem neuen Grundstück.

 

Manini wird Ärztin

Mittlerweile hat Manini die Schule die Schule verlassen und bereitet sich an einer weiterführenden Schule auf ein Medizinstudium vor. Das war bereits ihr Traum als sie 10 Jahre alt war: siehe Interview

Gesundheitsstation

Der erste Schritt zum Aufbau einer Gesundheitsstation ist die Ausbildung von LehrerInnen und SchülerInnen der Schule in einer Basis Erste Hilfe Medizin. Insbesondere schnell verlaufende bakterielle und virale Infektionen, Malaria, parasitäre Erkrankungen sowie Verletzungen sollen schnell vor Ort versorgt werden können.

Die Ausbildung wird im Himalayan Hospital in Dehradun stattfinden. Der Himalayan Institute Hospital Trust ist ein erfahrener Anbieter in Laienprgrammen zur Basis Gesundheitsversorgung, das Himalayan Hospital das größte Krankenhaus in Uttarakhand. Die Kurse dauern etwa zwei Wochen und werden jährlich wiederholt bzw. vertieft.

 

Schulabschluss der allerersten Klasse

Im Frühjahr 2012 hat die erste Klasse ihren Schulabschluss gemacht! Alle Schüler haben bereits jetzt einen Studienplatz an der Universität in Neu Delhi sicher, und für ihre Unterkunft dort ist gesorgt. Im Sommer 2014 wurden einigen von ihnen sogar ein Stipendium für ein PhD-Programm gewährt!

Die Kinder dieser Klassen stammen aus mittellosen Familien. Ihre Eltern hätten ihnen einen Schulbesuch nicht finanzieren können. Dass sie jetzt eine Universität besuchen können, gleicht einem kleinen Wunder und ist nur durch Spenden möglich geworden!

Eröffnung der Mädchenschule

Der zweite wichtige Schritt des ist Projekts Wirklichkeit geworden: 2011 wurde die Mädchenschule offiziell eröffnet.

 

Das erste Gebäude für die Mädchenschule ist gebaut!

Eines der wichtigsten Projekte in den letzten Jahren war der Bau eines Gebäudes mit den ersten zwei Klassenzimmern, einem Badezimmer und einem kleinen Büro für die Mädchenschule.

Die Bauarbeiten wurden 2014 abgeschlossen und das Gebäude wurde feierlich eingeweiht.

Kosten pro Schüler

Für jeden Schüler und jede Schülerin müssen monatlich 35 € aufgebracht werden.

Darin enthalten sind die Lebenshaltungskosten, die Unterkunft, der Unterricht und die medizinische Versorgung.

Das neue Wohngebäude ist fertig!

 

Der Bau des neuen Wohngebäudes für 100 Jungen wurde 2015  abgeschlossen!

Auf dem Flachdach des Gebäudes ist auch der Bau der Solaranlage geplant.

Besuchen Sie das Schulprojekt!

Besuch ist jederzeit herzlich willkommen!

 

Es gibt auf dem Grundstück zwei kleine Häuser für Gäste mit Dusche und Toilette. Die Schule freut sich über jeden Gast, so können die Kinder ihr Englisch anwenden und lernen neue Menschen und fremde Kulturen kennen. Schön wäre es, wenn Gäste einen kleinen Beitrag leisten, bspw. durch Unterricht in Englisch oder anderen Fächer. Möglich wären auch künstlerische, handwerkliche Tätigkeiten, Sportunterricht oder Schulung im Bereich Landwirtschaft. Jede Art von Expertise ist willkommen!

Holzeffiziente Lehmöfen

In den umliegenden Dörfern in Odisha wird über offenem Feuer gekocht. Das ist die einzige Möglichkeit, da keine Küchengeräte zur Verfügung stehen und es die Stromversorgung nur unzuverlässig funktioniert. Die WHO bezeichnet das Kochen über offenem Feuer als eine der größten Umweltgefahren für Menschen. Jährlich sterben mehr Menschen an Rauchvergiftungen als an Malaria.

Wir wollen den Kinder beibringen, wie mit einfachen Mitteln holzeffiziente Lehmöfen gebaut werden können. Diese benötigen 60% weniger Holz und die Rauchentwicklung lässt sich komplett vermeiden.

Die Schüler können dieses Wissen dann an die Bevölkerung weitergeben.

Besuch aus Europa

 

2012 waren drei Besucher aus Europa in Odisha. Hannah Wiggins aus Arnhem, Holland, Alistair Cochrane aus Ahrensburg und Toni Jentsch aus Hamburg.

 

Alle waren sehr begeistert. Toni Jentsch möchte das Projekt weiterhin unterstützen. Unter anderem veranstaltet er mehrere Diavortrag und Yoganachmittage in Hamburg und Umgebung.

 

 

 

Bau einer Solaranlage

Solarenergie hat in Indien eine große Zukunft. In Odisha, und besonders in der Gegend um die Schule, funktioniert die Stromversorgung bislang nur sehr unzuverlässig. Oft nur wenige Stunden täglich.

Wir wollen den Kindern anhand einer kleinen Solaranlage auf dem Dach der Schule zeigen, wie Solarenergie funktioniert, wie man eine Anlage aufbaut und wie sie gewartet werden muss.

Gleichzeitig erlaubt eine konstante Stromversorgung die Benutzung von Computern und durch Speicherung der Energie auch die Beleuchtung der Gebäude.

 

Offerte für Solaranlage

 

Die SunEnergy Europe GmbH hat in Zusammenarbeit mit Vikas Arya eine Offerte für drei Solaranlage verschiedener Größen erstellt.

Dazu wurden die Wetterdaten, die Gegebenheiten vor Ort (Statik der Gebäude, die Fläche des Daches etc.) untersucht und eine detaillierte Analyse erstellt.

Wir beginnen nun Spenden extra für dieses Projekt zu aquirieren. Dieses Projekt läuft außerhalb unserer normalen Spenden, da der Unterhalt der Schulen zur Zeit noch Priorität besitzt.

 

© 2018 copyright MANINI e.V.